Judith Goldbach

Kontrabass und E-Bass

Nachricht an Judith Goldbach senden

Judith Goldbach

Schon früh begeisterte ich mich für und an Musik und so begann ich nach musikalischer Früherziehung im Alter von 7 Jahren mit Instrumentalunterricht an Klavier, Gitarre und später dann E-Gitarre.

Da ich in Schönaich aufgewachsen bin, besuchte ich dort die Jugendmusikschule und Grundschule. Als mein damaliger E-Gitarrenlehrer mich fragte, ob ich Lust hätte E-Bass in der Musikschulband zu spielen, war ich sofort dabei. Mich faszinierten die dicken Basssaiten und der tiefe, brummende Ton des Instruments. Schon bald spielte ich in verschiedenen Bands mit.

Nachdem ich bis 2001 die Schulbank am Albert-Einstein Gymnasium in Böblingen drückte, ging es für mich nach dem Abitur wieder unplugged weiter: ich entdeckte meine Leidenschaft zum Jazz und zum Kontrabass. In Stuttgart nahm ich Kontrabass-Unterricht und schon bald stand für mich fest: das möchte ich zu meinem Beruf machen. Ich begann also mein Studium an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim bei Prof. Thomas Stabenow. 2010 schloss ich das Studium mit dem „Master of Music“ ab. Heute lebe und arbeitete ich als freischaffende Musikerin in der Nähe von Böblingen/Stuttgart.

 Die Praxis in Konzerten und auf Bühnen erspielte ich mir nach und nach: zuerst im Landesjugendjazzorchester Baden-Württemberg und später dann Peter Herbolzheimers European Masterclass Big Band. Auch bei diversen Musical-/ und Ballettproduktionen und als Mitglied verschiedener Jazzensembles konnte ich viel Bühnenerfahrung sammeln. Zuletzt beim Kindertheaterstück KlaMotte&Bass in Stuttgart.

 Meine musikalischen Ideen kann ich besonders gut in meiner eigenen Band ("Judith Goldbach Quartett") einbringen, mit der ich gerade meine 2. CD aufgenommen habe. Auch das Musikkabarett-Duo „Fräuleinjazz“ bietet für mich eine spannende Möglichkeit die Vielschichtigkeit des Musikerberufs auszuleben. Hinter diesem Projekt verbirgt sich ein humorvoll-augenzwinkerndes Programm mit zwei sehr gegensätzlichen Charakteren und deutschsprachigem Swing aus den 20-er Jahren. Hier entdecke ich immer wieder, daß der Bass nicht nur "Begleitinstrument" sein muss.

 Es bereitet mir große Freude neben den Auftritten mein musikalisches Wissen, Spielpraxis und Begeisterung für den Bass auch an meine Schüler weitergeben zu können.